Aktuell

Ergebnisse der Abstimmungen der Gemeinde Steinen

Eidgenössische Vorlagen

Volksinitiative “Zur Aufhebung der Wehrpflicht”
Gültige Stimmzettel: 1156
Ja: 197 (17,0%)
Nein: 959 (83,0%)

Revision des Epidemiengesetzes
Gültige Stimmzettel: 1149
Ja: 407 (35,4%)
Nein: 742 (64,6%)

Änderung Arbeitsgesetz (Öffnungszeiten Tankstellenshops)
Gültige Stimmzettel: 1135
Ja: 515 (45,4%)
Nein: 620 (54,6%)

Ergebnisse der Abstimmungen der Gemeinde Steinen

Eidgenössische Vorlagen

Volksinitiative “Volkswahl des Bundesrates”
Gültige Stimmzettel: 992
Ja: 296 (29,8%)
Nein: 696 (70,2%)

Änderung Asylgesetz
Gültige Stimmzettel: 981
Ja: 817 (83,3%)
Nein: 164 (16,7%)

Kommunale Vorlagen

Verpflichtungskredit von Fr. 625’000 Für die Sanierung und den Ausbau der Frauholzstrasse
Gültige Stimmzettel: 972
Ja: 745 (76,6%)
Nein: 227 (23,4%)

Verpflichtungskredit von Fr. 350’000 Für den Umbau des Dachstocks und dreier Doppelzimmer im Haus “Rigi” im Alters- und Pflegezentrum Au
Gültige Stimmzettel: 969
Ja: 833 (86,0%)
Nein: 136 (14,0%)

Verpflichtungskredit von Fr. 4’850’000 Für die Ausführung des Sanierungsprojekts Engelstock der Wasserversorgung
Gültige Stimmzettel: 967
Ja: 860 (88,9%)
Nein: 107 (11,1%)

Initiative “Einbürgerungen durch die Gemeindeversammlung”
Gültige Stimmzettel: 957
Ja: 543 (56,7%)
Nein: 414 (43,3%)

SVP Steinen mit neuem Parteiprogramm

Die SVP Steinen hat am Freitag, 12. Oktober, ihr neues Parteiprogramm veröffentlicht und in alle Steiner Haushalte versandt. Die Partei will sich einsetzen Für eine Zukunft in Sicherheit, Freiheit, Unabhängigkeit und Wohlstand. Dabei wird die bisherige Leistung des Gemeinderats honoriert. Dennoch gilt es, zukünftige Herausforderungen frühzeitig anzugehen.

Nach über drei Jahren hat der Vorstand zusammen mit den Mitgliedern der SVP Steinen das Parteiprogramm überabeitet. Es wurde am Freitag, 12. Oktober, der Öffentlichkeit präsentiert. Die Gemeinde Steinen ist aufgrund der guten Arbeit des Gemeinderates momentan gut positioniert. Doch die angespannte finanzielle Lage des Kantons wird – so ist zu befürchten – Auswirkungen auf unsere Gemeinde haben.

Kanton soll keine Kosten abwälzen
Die SVP Steinen will sich daFür einsetzen, dass der Kanton nicht noch mehr Aufgaben und Kosten auf die Gemeinden abwälzt und diese damit noch zusätzlich belastet. Besonders die Gemeinde Steinen, die in den letzten Jahren gut gewirtschaftet hat, jedoch noch immer über einen vergleichsweise hohen Steuerfuss verfügt, würde darunter leiden. Auf Gemeindeebene muss weiterhin zwischen Notwendigem und Wänschbarem unterschieden werden.

Für eine schlanke und transparente Verwaltung
Steinen gehört dank effizienten Organisationsabläufen zu den Gemeinden mit den niedrigsten Verwaltungskosten pro Einwohner. Dies soll auch weiterhin so bleiben. Die SVP Steinen schätzt die verbesserte Kommunikation durch die Gemeindebehörden in den letzten Monaten. Das Interesse an der Gemeindepolitik soll so geweckt werden, um weiterhin den Nachwuchs in den unterschiedlichen Behörden sicherstellen zu können.

Für ein lebendiges Dorfleben
Steinen ist vor allem durch die Fasnacht sowie die Chilbi mit Volksmusik bekannt. Hinter diesen Anlässen stehen wie bei den meisten Freizeitaktivitäten im Dorf vor allem die Vereine. Sie sollen gefördert und für die Organisation von Anlässen berücksichtigt werden. Unsere Gemeinde soll zu keinem Schlafdorf verkommen.

Die SVP Steinen freut sich auf einen intensiven Dialog mit Behörden und Einwohnern und will sich einsetzen Für ein lebenswertes Zuhause in unserer schönen Gemeinde Steinen.

SVP Steinen

SVP Steinen fasste Parolen

Anlässlich ihrer Parteiversammlung fasste die SVP Steinen die Parolen zu den kommunalen Abstimmungen vom 7. März. Sie empfiehlt, sämtliche Geschäfte anzunehmen: Den Kredit für das ehemalige Zeughaus sowie die zwei Vorlagen zur Abtretung sämtlicher Kapellen.

Die Mitglieder der SVP Steinen unterstützen die Renovation und die Umnutzung des ehemaligen Zeughauses in Steinen einstimmig. Der zusätzliche Platzbedarf der Schadenwehr wird nicht bestritten und das Zeughaus wird als zweckdienliche und kostengünstige Lösung angesehen.

Weiter empfiehlt die SVP Steinen, die Abtretung der drei gemeindeeigenen Kappellen an die Pfarrkirchenstiftung gut zu heissen. Es ist nicht einzusehen, warum die politische Gemeinde Eigentümerin von Gotteshäusern sein und für ihren Unterhalt aufkommen soll. Die politische Gemeinde ist in keiner Weise für religiöse Handlungen zuständig und für sonstige Anlässe stehen genügend andere Räumlichkeiten zur Verfügung, allen voran die Aula. Bereits heute bestimmt der Ortspfarrer über sämtliche katholischen Kultushandlungen auf Pfarreigebiet, unterschiedslos, ob die Kirche oder ein anderer Eigentümer des entsprechenden Gebäudes ist. Über den Unterhalt oder Renovationen werden in Zukunft die Bürger der römisch-katholischen Kirchgemeinde im Rahmen des Budgets bestimmen können, auch wenn die Pfarrkirchenstiftung Eigentümerin ist. Der Einwand bezüglich eines Einspracherechts des zukünftigen Eigentümers der Klosterkapelle ist nicht haltbar. Die Pfarrkirchenstiftung hat im Sinne eines sozialen Auftrags ein Interesse an einem gut funktionierenden Alters- und Pflegeheim. Sollten Neu- und Anbauten des Altersheims die Klosterkappelle wirklich in irgendeiner Weise gefährden, so würde sich der Heimatschutz so oder so der Sache annehmen. Eine Abtretung der Kloster-, St.Vinzenz- und Stauffacherkapelle an die Pfarrkirchenstiftung ist eine finanzielle Entlastung der Gemeinde und wird der bisher unvollständigen Entflechtung von Kirche und Staat in Steinen endlich gerecht.

SVP Steinen

10vor10-Beitrag über die Parteiversammlung in Steinen

Pensionskassen-Abstimmung: Abtrünnige Basis

Die bürgerlichen Parteien kämpfen derzeit für die Senkung des sogenannten Umwandlungssatzes – also die Formel, mit der die Pensionskassen-Renten berechnet werden. Doch während sich Spitzenpolitiker von CVP und SVP für ein Ja engagieren, haben drei CVP- und vier von der SVP-Kantonalsektionen die Nein-Parole beschlossen.

Beitrag ab 11:34

Einladung Informationsveranstaltung

Liebe Parteimitglieder

Das Jahr 2008 neigt sich bereits wieder dem Ende zu. Auch die Gemeindeversammlung vom 4. Dezember ist nur noch wenige Wochen entfernt. Leider nimmt der Besuch an unseren Gemeindeversammlungen mehr und mehr ab. Dieser bedenklichen Entwicklung möchten wir entgegenwirken. Wir hoffen durch bessere Information das Interesse an unserer kommunalen Politik (wieder) wecken zu können. Der Vorstand möchte darum alle Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit an folgenden Anlass einladen:

Informationsveranstaltung zur diesjährigen Budgetgemeinde
Dienstag, 25. November 2008, 20.00 Uhr
im Restaurant Hirschen

Unser Gemeinderat wird aus erster Hand über das Budget 2009 berichten und allfällige Fragen beantworten. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

Zum Schluss für Sie ein Überblick über die Veranstaltungen bis zum Jahresende. Sie finden auch auf unserer neugestalteten Webseite www.svp-stemen.ch eine ständig aktualisierte Auflistung aller Termine und Abstimmungsparolen.

  • Dienstag, 25. November 2008, 20.00 Uhr, Restaurant Hirschen, Steinen, Informationsveranstaltung zur Budgetgemeinde
  • Donnerstag, 27. November 2008, 20.00 Uhr, Mythen Forum, Schwyz, ao. GV der SVP Kanton Schwyz
  • Sonntag, 30. November 2008, eidgenössische Volksabstimmung
  • Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20.15 Uhr, Aula, Steinen, Gemeindeversammlung

Falls Sie eine Fahrgelegenheit zu den Veranstaltungen ausserhalb Steinen benötigen, melden Sie sich bitte bei mir über 078 758 01 14 oder andreas.ott@svp.steinen.ch

Freundliche Grüsse

Andreas Ott, Sekretär SVP Steinen

Einladung Informationsveranstaltung

Herbstlicher Mitgliederanlass der SVP Steinen

Am Samstag, den 11. Oktober 2008 lädt der Vorstand alle Mitglieder und Sympathisanten ins Steinertal ein. Dort steht eine Besichtigung des Hirschgeheges von unserem Gemeinderat Marco Lüönd auf dem Programm, anschliessend laden wir Sie zu einem Brunch ein. Der Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Dorfplatz, anschliessend wird der Spaziergang oder die Autofahrt ins Steinertal in Angriff genommen.

Einladung